MUSIK HÖREND VERSTEHEN

Warum man den Ohren nicht immer trauen kann: Akustische Illusionen

Mrz
29

Diana Deutsch beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Erforschung akustischer Täuschungen. Auf Ihrer Website stellt sie einige Ihrer Entdeckungen vor. Die eigene Wahrnehmung kann dabei direkt anhand von Audiobeispielen erprobt werden.
http://deutsch.ucsd.edu/psychology/pages.php?i=201
Die Beispiele zeigen eindrucksvoll, in welchem Maße das Gehirn Einfluss nehmen kann auf unser Hörempfinden. Ein ebensolches Phänomen ist auch der McGurk-Effekt, den man in diesem kurzen BBC-Beitrag sehr schön kennenlernen kann. Hierbei handelt es sich um folgendes: man hört immerzu die Silbe „Ba“, zunächst mit einem Video eines Mannes, der tatsächlich „Ba“ sagt. Später ändert sich nur das Video, es wird nun gesagt „Wa“, aber die Audiospur ist immer noch „Ba“. Das Kuriose ist nun, dass man meint, „Wa“ zu hören. Die Optik siegt hier über die tatsächliche Akustik: schließt man die Augen, hört man sofort wieder korrekt „Ba“.
https://www.youtube.com/watch?v=G-lN8vWm3m0
Ein anderes Beispiel mit „Uck“ findet sich hier:
https://www.youtube.com/watch?v=xBUeATN_zXs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.