MUSIK HÖREND VERSTEHEN

Eine einfache Übung

Zum Einstieg eine einfache Übung, die man an jedem Ort durchführen kann. Am besten machen Sie die Übung tatsächlich mehrfach an verschiedenen Orten.

  1. Legen Sie sich Notizbuch und Stift bereit. Lauschen Sie für ca. 1 Minute den Klängen Ihrer Umgebung, die Sie während dieser Zeit aufmerksam auch beobachten. Schauen Sie, woher die Klänge kommen, die Sie hören. Notieren Sie danach, was Sie gehört haben.
  2. Machen Sie in einem zweiten Durchgang folgendes: schließen Sie für die Dauer des Zuhörens Ihre Augen. Notieren Sie danach wieder, was Sie gehört haben.
  3. Nun ein dritter und letzter Durchgang. Bevor Sie diesen beginnen, schließen Sie die Augen. Nun verschließen Sie auch Ihre Ohren mit den Handflächen und warten Sie ca. 1 Minute. Lassen Sie die Augen geschlossen und nehmen Sie die Hände von den Ohren. Lauschen Sie wieder ca. 1 Minute und notieren Sie danach, was Sie gehört haben.

Vergleichen Sie nun die drei Hör-Durchgänge miteinander. Inwiefern unterschieden sie sich? Konnten Sie mehr verschiedene Klänge wahrnehmen beim dritten Durchgang? Oder war es viel schwieriger, zu notieren, was Sie gehört haben, weil sie nicht sehen konnten, was Sie hören? Und wie fühlten Sie sich selbst dabei?

Dies ist eine schöne Übung auch für Ihr Tagebuch, denn sie werden auch unterschiedlich hören je nach Ort, an dem Sie sich befinden. Die Klänge sind Ihnen mal vertrauter, mal fremder, mal hören Sie mehr einen rauschenden „Klangteppich“ mal mehr Einzelereignisse, die sich voneinander abheben.